★ 10.000 zufriedene Kunden ★
✓ Mehrfacher Vergleichs-Sieger ✓
★ Kostenloser Versand ab 70 € ★

wasserdicht

Bei Trekkingtouren in regenreichen Gebieten und beim Einsatz in der Freizeit werden wasserdichte Jacken immer wichtiger. Denn sie lassen Regentropfen nicht eindringen und halten so den ganzen Körper trocken und warm.Aber wie geschieht dies? Wasserdichte Kleidung ist grundsätzlich so undurchlässig gearbeitet, dass große Regentropfen nicht nach innen dringen können. Das geschieht entweder mit Hilfe einer Membran oder durch eine Beschichtung auf der Innenseite des Außenmaterials. Am bekanntesten ist die GoreTex-Membran, die nicht nur wasserdicht, sondern auch noch atmungsaktiv ist, während sich also Regentropfen an der Oberfläche die Zähne ausbeissen werden die winzgen Schweißtröpfchen nach außen transportiert, wo sie an der Oberfläche verdunsten können.Das sorgt für ein angenehmes Wohlfühlklima im Inneren der Jacke.Während eine Membran besonders abriebsfest ist und deshalb länger starken Beanspruchungen standhält,erfüllt eine Beschichtung vor allem im Freizeitbereich zuverlässigt ihre Aufgabe. Denn laut DIN-Norm reicht bereits eine Wassersäule von 1300 mm, damit man von wasserdicht sprechen kann. Diese Marke übertreffen die meisten Modelle bei weitem, denn in einer Studie fand man heraus, denn in einer Studie fand man heraus, dass erst ab einer Wassersäule von knapp 4.000 mm das Material wirklich dicht hält.Neben der Wassersäule spielt bei wasserdichter Kleidung aber auch die Konstruktion eine entscheidende Rolle.So müssen die Nähte auf der Innenseite verklebt sein und bei den Reißverschlüssen sorgen Abdeckleisten dafür, dass kein Wasser ins Innere eindringt.Nur dann spricht man von wirklich wasserdichten Produkten.