Pflege/Flecken

Wie pflege ich meine Outdoorbekleidung richtig?
Diese und weitere Fragen haben wir in einem kurzen Ratgeber zusammengefasst.

Hier Ratgeber downloaden:

Ratgeber-Vorderseite

Hier Ratgeber downloaden:


Allgemeine Pflegetipps:

Wer kennt sie nicht? Die kleinen Missgeschicke des Alltags.

• Der ausgelaufene Kugelschreiber in der Hemdentasche
• Ölspritzer von der Salatvinigret auf der Bluse
• Kaffeeflecken auf dem Lieblingskleid
• Currysauce auf der Jeans

Doch mit einfachen Hausmitteln lassen sich diese kleinen Ärgernisse meist schnell beseitigen.

Gut das uns da unsere Mütter, Omas und Ur-Ur-Omas schon viele Hausrezepte übermittelt haben. Flecken raus aus der Bekleidung. Aber Achtung: Wir übernehmen keine Verantwortung oder Garantie für diese Tipps.

Generell gilt, je schneller Sie dem Fleck auf den Leib rücken, je größer ist die Chance, dass er sich vollständig beseitigen lässt. Aber Vorsicht ist geboten. Nicht bei allen Textilien helfen Hausmittel. Geben Sie teure Cashmerejacken oder Ballkeider lieber direkt in die Reinigung. Denn falsch vorbehandelten Flecken bekommen die Profis auch nur selten wieder in Ordnung gebracht.

Generell gilt jedoch:


Vorsichtig tupfen: lockeres Gewebe, offene Gewebe wie Wolle, Leinen oder Seide nicht bürsten oder reiben, sondern abtupfen. Andernfalls kann es passieren das sich das Gewebe verschiebt oder verfilzt.

Sofort behandeln: mit kaltem Wasser auswaschen und wenn das allein nicht reicht, hilft ein wenig Seife, Spüli oder etwas Waschmittel hinzugeben. Haben Sie etwas Wasser mit Kohlensäure zur Hand hilft auch dies.

Doch wenn Ihnen unterwegs der Fleckenteufel mitspielt, der muss sich nicht gleich sein  Schicksal ergeben. Einigen Übeltätern helfen auch schnelle kleine Fleckenmittel für unterwegs:

Fleckenbehandlung
Fleckenbehandlung

Richtige Pflege für Funktionsbekleidung

Meine Regenjacke ist bei der letzten Ausfahrt im Matsch so richtig eingesaut. Mit welchem Waschmittel kann ich die Jacke waschen, ohne dabei die Membrane zu schädigen? Und wie oft empfiehlt sich das Waschen von Hightech-Jacken?

Viele Biker, Wanderer oder Segler machen einen großen Fehler: Sie meinen, sie können ihre Jacke schonen, indem sie das gute Stück selten waschen.

"Eine saubere Jacke funktioniert besser als eine verschmutzte“, entgegnet Ulrich Baldus, Inhaber der Firma FiftyFive der Messekundin. Der Grund: Schmutz, Fett oder sonstige Dinge verstopfen die Poren der Membrane und behindern die Atmungsaktivität.

Außerdem verliert das Außenmaterial mit der Zeit seine wasserabweisende Wirkung und saugt sich bei Regen mit Wasser voll – die Atmungsaktivität kann sich dabei um 80 Prozent verringern.

Ergo: Muffelt die Regenjacken oder perlt das Wasser nicht mehr ab, gehört die Jacke in die Waschmaschine. So geht´s.  Bei einer 3 in 1 Jacke die Innenjacke heraus nehmen. Bei 30 Grad mit einem handelsüblichen Vollwaschmittel waschen und auf keinen Fall Weichspüler hinzugeben. Die Schleuderzahlen auf das Minimum herunter drehen, am besten nur kurz anschleudern und die tropfende Jacke auf einen Kleiderbügel zum Trocknen aufhängen. Nicht bügeln!

Das heißt Funktionsjacken werden im Prinzip genauso gewaschen wie Alltagskleidung.

„ Aber bitte auf keinen Fall Weichspüler verwenden, weil dieser die wasserabstoßende Wirkung des Außenmaterials zerstört“, warnt Ulrich Baldus.

Ab und an die Jacke mit einem unserer angebotenen Imprägniersprays imprägnieren, oder spezielle Wash-inns verwenden, die wie Waschmittel in die Waschmaschine gegeben werden. So haben sie über Jahre viel Freude an unseren Funktionsjacken.