Wandertipp - Der Lahnwanderweg

Wandertipp
Der Lahnwanderweg

Facettenreich ist die Landschaft, die der Lahnwanderweg auf seinen rund 290 km von der Lahnquelle bis zur Mündung durchstreift. Im eigenen Wandertempo unterwegs bieten sich viele Möglichkeiten, die Seele baumeln zu lassen. Die einen mögen lieber die verwunschene Landschaft an der Quelle und im oberen Lahntal, die anderen die größere Weite der Auenlandschaften im mittleren Lahntal und das wildromantische untere Lahntal, wo sich der Fluss im tief eingeschnittenen Tal entlangschlängelt, hat seine eigenen Fans.

Auf dem Lahnwanderweg geht es mal am Fluss und oft etwas mehr auf den Höhen entlang. Die wenigen Klettersteigpassagen sind gut gesichert und die Etappen so gewählt, dass der Stress zurückbleibt. Und wer über Schauen und Genießen die Zeit vergessen hat, findet meist nicht weit entfernt einen Bahnhof, um noch rechtzeitig ans Etappenziel zu gelangen.

Facettenreich sind auch die Dörfer, Städte, Burgen und Schlösser am Lahnwanderweg. Für Unternehmungslustige eignet sich das Abendprogramm der Lahntal-Städte optimal.

Markierung-mit-Landschaft

 

Die Markierung

Das Lahnwanderweg-Markierungszeichen, bestehend aus einem roten LW auf weißem Grund, finden Sie an allen Abzweigungen und Kreuzungen sowie auf gerader Strecke in regelmäßigen Abständen. Richtungswechsel werden durch Pfeile angezeigt.

Zuwege zum Lahnwanderweg

Die Zuwege kennzeichnet ein rotes LW auf gelbem Grund. So finden Sie leicht vom Lahnwanderweg zu Parkplätzen, Bahnhöfen, interessanten Punkten, Sehenswürdigkeiten und wieder zurück zum Wanderweg.

Die Wegweiser

Markierungmit-Claim

An Abzweigungen und Kreuzungen entlang des Lahnwanderwegs und der Zuwege informieren Sie Wegweiser über die Entfernungen zu den am Wege liegenden Ortschaften und Sehenswürdigkeiten. Die entsprechenden Piktogramme auf den Wegweiserschildern geben Ihnen einen Überblick über die zu erwartenden Einrichtungen an den Zielorten, wie z. B. Übernachtungsmöglichkeiten oder ÖPNV-Haltestellen. Wegweiser für den Hauptweg haben eine blaue Spitze und das Markierungszeichen, Zuwegs-Wegweiser nur eine gelbe Spitze.

Die Standortschilder

 An jedem Wegweiserpfosten befindet sich ein Standortschild. Dieses enthält neben dem Standortnamen und Angaben zur Meereshöhe auch die Koordinatenangaben zur Orientierung mit Hilfe von GPS-Geräten und die Rufnummer des regionalen Wegemanagements, die auch zur Mitteilung von Mängeln dient.

Anreise mit der Bahn

 


Lahn-bahnDie ÖPNV-Anbindung im Lahntal und am Lahnwanderweg ist excellent. 
 Das erspart viel Aufwand und erlaubt spontane Entschlüsse. 18 von 20 Etappenorten sind direkt mit der Bahn und einer mit dem Bus erreichbar.Lediglich für den Startpunkt Lahnquelle benötigt man ein Shuttle vom nahegelegenen Bahnhof Feudingen.
Von dort bis zur Mündung der Lahn in Niederlahnstein nahe Koblenz am Rhein begleiten Bahnstrecken den Weg. Damit lassen sich alle Wegeabschnitte leicht erreichen und ermöglichen die Planung individueller Tagesetappen. Mit 50 Bahnhöfen und Haltepunkten befindet sich praktisch immer eine Ein- oder Ausstiegsmöglichkeit in Ihrer Nähe.
Nutzen Sie auch die Vorzüge der bequemen Anreise mit den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn. Mit dem Gruppenangebot „Gruppe&Spar“ ab 6 Personen können Sie die Fahrtkosten um bis zu 70 Prozent gegenüber dem Normalpreis senken. ICE-Anschlüsse bieten Koblenz und Limburg-Süd, IC- und EC-Halte befinden sich in Marburg, Gießen, Limburg und Koblenz.

Viele weitere Informationen gibt es unter: http://www.lahnwanderweg.de/

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.