Mit der richtigen Kleidung in den Winter starten

Ähnlich wie beim Auto mit den Winterreifen, sollte man sich auch bei der Winterkleidung früh genug Gedanken machen. Ist die alte Winterkleidung noch gut in Schuss, benötige ich eine neue Kleidung für den Winter aufgrund von zu vielen Sahneschnitten oder vielleicht hat die Diät endlich angeschlagen und man kann sich eine oder sogar zwei Größen kleiner einkleiden. Die Größe ist für die richtige Winterkleidung unter anderem entscheidend, immerhin sollte genug Platz für die Luft zum Zirkulieren im Inneren sein, zum anderen möchte man aber auch nicht in einem Sack stecken. Natürlich gehören wichtige Eigenschaften und Funktionen zu jeder guten Winterkleidung.

Was Winterjacken haben müssen

Jeder Winterjacke muss natürlich warmhalten und dementsprechend Schnee, Regen und Wind trotzen. Angaben zur Wasserdichte, Winddichte sowie Atmungsaktivität findet man bei Fifty Five immer in der Produktbeschreibung und kann daher auch die richtige Winterkleidung für den Wintersport wählen. Mit einer Wassersäule von 5.000 mm/h kann man bereits den Skisport genießen, mit zusätzlichen verschweißten Nähten an der Jacke ist man noch geschützter vor Nässe. Eine Kapuze sollte eigentlich jede Winterjacke besitzen, sie dient als zusätzlicher Schutz, damit die Mütze selbst nicht nass wird. Jacken mit einem hohen Kragen sollten auch einen Kinnschutz bieten, sodass der Reißverschluss nicht zwicken kann. Weitere Details wie separate Ärmelbündchen, Bündchenweite regulierbar, Daumendurchführung sowie Anzahl der Taschen bieten zusätzlichen Komfort und bieten Skifahrern wie Snowboarden ergänzenden Schutz.

Was eine Winterhose haben muss

Wer neben der Winterjacke auch eine Hose kaufen möchte, sei es zum Skifahren, Snowboarden oder um mit den Kindern im Schnee zu toben, sollte auch einiges beachten. Auch hier gelten natürlich wieder die Wasserdichte, Winddichte sowie Atmungsaktivität als wichtige Entscheidungskriterien. Ab einer Wassersäule von 5.000 mm/h ist man auch bei der Hose gut geschützt, natürlich gilt, je höher desto besser – abhängig davon, was man mit der Hose alles anstellen möchte. Zudem ist ein Schneefang an den Beinen wichtig, damit einfach kein Schnee beim Skifahren oder Rumtoben eindringen kann. Einige Hosen besitzen eine vorgeformte Kniepartie, die vor allem für Skifahrer und Snowboarder wichtig sein dürfte. Gürtel oder Hosenträger helfen zusätzlich, die Hose da zu halten, wo sie hingehört, wer nur einen ruhigen Spaziergang machen möchte profitiert von abnehmbaren Hosenträgern. Taschen mit wasserdichten Reißverschlüssen sollten bei der Skihose zum guten Ton gehören.

Winterkleidung richtig kaufen

Größe – wurde ja bereits angesprochen – ist wichtig für das eigene Wohlbefinden sowie auch für die richtige Funktion der Winterjacke. Farben und Schnitte hingegen bleiben einem selbst überlassen, wobei natürlich bei Jacken dafür gesorgt werden soll, dass der Rücken-/Lendenbereich immer gut geschützt ist.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.