Rucksack richtig packen - Tipps und Tricks für den Tagesausflug

Der Tagesausflug steht an, und es soll ein toller Trip werden - aber wie packt man eigentlich den Rucksack so, dass

  • alles dabei ist, was wirklich wichtig ist?
  • nichts Überflüssiges für zu viel Gewicht sorgt?
  • der Tagesrucksack angenehm zu tragen ist?

Grundregel beim Packen eines Rucksacks:

Alles Überflüssige zu Hause lassen!

Ganz schön tricky:

Ein bewährter Trick, wenn man mit mit mindestens zwei Personen unterwegs ist: Gegenstände, die man oft benötigt, packt man bei der Begleitung in den Rucksack - und umgekehrt natürlich. So hat man viel besseren und schnelleren Zugriff als im eigenen Rucksack, den man immer erst mal mühselig von den Schultern ziehen muss.

Schwerpunkt beim Packen des Rucksacks richtig lagern

Damit dein Ausflug absolut unbeschwert sein kann, den Rucksack richtig packen!
Damit dein Ausflug absolut unbeschwert sein kann, den Rucksack richtig packen!

Je flacher das Gelände ist, in dem man sich bewegt, umso angenehmer, wenn der Schwerpunkt des Rucksacks sich in der Nähe der Schultern befindet. In Gelände mit großen Steigungen, in dem man hin und wieder auch mal klettern muss, kann der hohe Schwerpunkt aber zulasten des Gleichgewichts gehen. Angenehmer ist der Rucksack dann mit den schweren Gegenständen weiter unten in der Tasche.

Checkliste für den Inhalt deines Rucksacks:

  • Blasenpflaster, Wundpflaster, kleine Schere (oder am besten gleich ein Taschenmesser mit integrierter Schere), Aspirin und natürlich alle Medikamente, die du im Laufe eines Tages sowieso regelmäßig einnehmen musst
  • Karte für deine Wandertour
  • Fotoapparat (es gibt IMMER schöne Motive unterwegs - und vielleicht ist es dir ja mal ganz angenehm, das Fotohandy zu Hause zu lassen, um unterwegs nicht gestört zu werden?)
  • Stift und Papier, falls du unterwegs - angeregt von den Sinneseindrücken der Natur - auf geniale kreative Einfälle kommst
  • Eine Mülltüte, wenn du in der Natur unterwegs bist - nur sehr selten findest du unterwegs einen Abfalleimer
  • Ausreichend Wasser oder Saftschorle
  • Leichte Snacks: Vollkornbrot mit fettfreiem Aufschnitt oder Käse, Obst, Vollkornkekse, Müsliriegel - ein Bauch, der zu viel verdauen muss, bewegt sich nicht mehr gern!
  • Möglichst leichte Regenhose und leichte Regenjacke, falls das Wetter unterwegs nicht mehr mitspielen möchte
  • Ein Cap, falls du deinen Kopf vor starker Sonne schützen möchtest
  • Eine LED-Stirnlampe, falls du bei Anbruch der Dunkelheit noch in unbeleuchteten Gegenden unterwegs bist (ist besser als eine Taschenlampe, weil du deine Hände frei behältst)

Viel Spaß unterwegs!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.